Aus Liebe zum Leben.

Biologische Krebsabwehr mit der ECT-Therapie

Die Electro-Cancer-Therapie ist eine innovative elektrochemische Tumorbehandlung zur biologischen Krebsabwehr, welches ohne operativen Eingriff oder radioaktive Strahlung Tumorgewebe auflösen kann. 

1. Erklärung + Bedeutung

Das gewebeschonende Verfahren der ECT-Therapie bietet im Vergleich zur klassischen Krebstherapie (chirurgische Entfernung, Bestrahlung und Chemotherapie) die Vorteile, trennscharf zu den gesunden Zellen nur auf die Tumorzellen zu wirken. Zudem kann die Methode zur biologischen Krebsabwehr in unserer Klinik in der Regel ambulant durchgeführt werden und es sind auch keine negativen Nebenwirkungen bekannt.

2. Anwendung + Wirkung

Angewendet werden kann die Electro-Cancer-Therapie bei oberflächlichen und tief liegenden primären Tumoren und Metastasen aller Organe, außer durch Knochen abgeschirmte Bereiche wie Hirntumore und Knochenmetastasen. Die Wirkungsweise der ECT-Therapie kann vereinfacht folgendermaßen beschrieben werden: Wird an das Tumorgewebe mittels Elektroden eine Gleichspannung angelegt, so kommt es mit Hilfe des hervorgerufenen definierten Stromflusses zu einer chemischen Veränderung der Tumorzelle. Die ausgelösten Prozesse bedingen die Entstehung von Salzsäure innerhalb der Krebszelle, welche die Zellmembran zerstört. Durch den unterschiedlichen Widerstandswert gegenüber gesundem Gewebe fokussiert sich der Stromfluss eigenständig auf den Tumor, somit wird kein gesundes Gewebe zerstört.
Bei ordnungsgemäßer Anwendung sind kaum Nebenwirkungen im Rahmen einer ECT-Therapie bekannt. Im Verlaufe der Abkapslung des sich auflösenden Tumorgewebes kann es zu leichten Schmerzzuständen kommen. Eine relative Kontraindikation stellen Patienten mit implantierten Schrittmacherelektroden oder Defibrilatoren dar. Unter entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen können aber auch diese Patienten mit der Methode zur biologischen Krebsabwehr in unserer Klinik behandelt werden.

3. Verfahren + Methodik

Die ECT-Therapie ist sowohl ambulant als auch stationär durchführbar. Ist Ihr Anreiseweg sehr weit, finden Sie in dem BioKurhaus im LEBEN eine lebensbejahende Unterkunft mit gesunder Atmosphäre.
Je nach Art und Lage des Tumors erfolgt die Stromzufuhr über Plattenelektroden am Körper oder Platin-Nadelelektroden im Tumorgewebe selbst, welche nach leichter örtlicher Betäubung appliziert werden. Der Patient liegt während der dreistündigen Therapie bequem auf einer Liege. Auf Wunsch können auch Angehörige gern bei der Behandlung anwesend sein. Der Gleichstrom, der zwischen den Elektroden fließt, führt zu einer Gewebezerstörung mittels Elektrolyse. Durch die Ionenwanderung kommt es zu einer erheblichen pH-Wert Verschiebung im Gewebe. Es entsteht an der Anode ein saurer pH-Wert, an der Kathode ein alkalischer. Die erreichten Werte liegen weit außerhalb des physiologischen Bereiches und sind somit gewebeschädigend. Der Gleichstrom führt ebenfalls zu einer Änderung der Membranpotentiale rund um und in der Zelle. Hierdurch werden wichtige physiologische Funktionen auf das Empfindlichste gestört. Im Gewebe kommt es an der Kathode zu einer Gefäßerweiterung, an der Anode zu einer Austrocknung, und in deren Folge zu einer Schmerzlinderung und Entzündungshemmung. Die Behandlung verursacht keine Schmerzen und eine Abstoßung der zerstörten Tumorsubstanz findet erst nach Wochen statt. Das abgestorbene Gewebe wird entweder über den Stoffwechsel ausgeschieden oder wandert abgekapselt zur Körperoberfläche.
Zur Wirkungsverstärkung empfiehlt sich die Kombination mit Vitamin-, Mineral- und Vitalstoffinfusion. Darüber hinaus wird unbedingt empfohlen, die Ursachen der Tumorerkrankung zu diagnostizieren und im weiteren Verlauf zu beseitigen, da die ECT-Therapie, wie die meisten destruktiven Verfahren, nur das Symptom (= Tumorgewebe) behandelt.

4. Kosten + Aufwand

Eine Behandlung dauert in der Regel 3 Stunden. Je nach Größe und Art des Tumors ist die Behandlungshäufigkeit unterschiedlich. Reicht beispielsweise bei Hauttumoren oftmals eine Behandlung, so können bei großen Organtumoren bis zu zehn Behandlungen und mehr notwendig sein, welche in ein- bis zweiwöchigen Abständen durchgeführt werden. Die Electro-Cancer-Therapie ist keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung. Sie wird daher als Privatleistung im Rahmen eines Behandlungsvertrages liquidiert. Die Kosten einer ECT-Therapie belaufen sich auf 350 Euro je Behandlung.

5. Wissen + Weiterbildung

In diesen Beiträgen erhalten Sie einen weiteren Einblick in die ECT-Therapie unserer Klinik:

  • Plus. TV Sendemitschnitt: “Strom gegen Krebs“ vom 18.07.2007
  • MDR-Info Beitrag: „Strom statt Chemie“ vom 05.07.2007