Aus Liebe zum Leben.

Mit-denken, mit-teilen und handeln

Es gibt inzwischen viele Ansätze der Biologischen Krebstherapie bei Brustkrebs, die einen anderen oder zusätzlichen Behandlungsweg suchen. Bei einer so komplexen Erkrankung wie Brustkrebs ist es jedoch notwendig, dass nach bestimmten Prinzipien vorgegangen wird, damit sowohl die Patientin als auch der behandelnde Arzt die Übersicht über das angewandte Behandlungsspektrum behalten und somit auch keine Therapieverfahren zum Einsatz kommen, die eventuell wenig Erfolg versprechen. Eine Brustkrebserkrankung bedeutet einen gravierenden Einschnitt ins Leben einer Frau. Meist ist es angesagt, das bisherige Leben zu verändern, ihm eine neue Ordnung zu geben. Diese Ordnung zu finden und die Umstellung selbst mit zu gestalten, erfolgt leichter, wenn die Patientin und der Therapeut dabei nach gewissen Grundprinzipien vorgehen.

Therapie nach Wichtigkeit, Ebenen und Stufen

Ganzheitliches „ProLeben–Behandlungskonzept“ bei Brustkrebs (Teil 1):

Bei der Brustkrebstherapie können die verschiedenen Behandlungsmethoden sowohl nach Priorität als auch nach Ebenen oder Stufen miteinander kombiniert werden. Ein positiver Einfluss der Methoden untereinander kann aufgrund einer Anwendungsreihenfolge nach deren Wichtigkeit erfolgen. Oftmals verbessern auch gezielte Kombinationen den Therapieerfolg. Die Behandlung nach Wichtigkeit bzw. Priorität stellt die häufigste Vorgehensweise im Rahmen unserer Therapie dar. Dabei sollte die Patientin selbst über die Wichtigkeit der Behandlungen zusammen mit einem Arzt ihrer Wahl entscheiden und dann die Reihenfolge nach der Priorität festlegen oder sie über ein Testverfahren feststellen lassen. Die Patientin soll mit-denken, es Ihrem Therapeuten mit-teilen oder über den Körper zeigen (Körper-Antwort oder Biofeedback-Methode) und dann das Besprochene auch tun. Das Prinzip der Priorität geht von der Erkenntnis aus, dass bestimmte Störungen, Blockaden etc. mehrere Folgestörungen nach sich ziehen und bei Beseitigung des Ursprungsproblems auch die Folgestörungen aufgelöst werden können. Die Behandlung nach Ebenen beinhaltet die Erkenntnis, dass die Krebskrankheit alle Ebenen des Körpers –Seele, Körper und Geist— erfasst und diese nach Wichtigkeit behandelt werden. Die Stufentherapie geht nach dem Prinzip vor; „Informationen sammeln, Tore öffnen, Müll entsorgen, regenerieren, harmonisieren und stabilisieren“, und das auf allen Körperebenen. Den genauen Ablauf können Biofeedback-Verfahren (2131 Kinesiologie) geben und damit die Antwort des Körpers in die Therapie mit einbeziehen.

Ganzheitliche Diagnose–Verfahren

Standartmedizinische Untersuchungen erreichen nur 30 Prozent Informationsgewinn und beurteilen in erster Linie die strukturelle Ebene (Zell– und Gewebestruktur) und die blutchemische Ebene. Dies ist zu wenig Information für eine biologische Behandlung, die alle Ebenen des menschen erfassen soll. Deswegen sind zusätzliche funktionsdiagnostische Verfahren, die einen Überblick über den Funktionszustand des Immun- und Regulationssystems geben, erforderlich. Dazu gehören auch weiterführende Blutuntersuchungen zur Bestimmung der Aktivität der Immunzellen und des Milieus der Körperflüssigkeiten., Die Empfindlichkeit der Krebszeiten gegenüber Chemotherapeutika, Antikörperlösungen, Hitzeeinwirkung und anderen Therapien kann vor einer der genannten Behandlungen geprüft werden. Ganzheitliche Testverfahren ermöglichen Aussagen zu allen Ebenen des Menschen (körperlich, biochemisch-energetisch, geistig-psychisch und informativ). Mit der Regulationsthermographie nach ROST, wird das Temperaturverhalten der Körperoberfläche exakt auf Abweichungen vorn Normalen registriert. In der Elektroakupunktur (EAV, VE TEST’ Prognos etc.) werden geringste Stromableitungen vom Körper oder Akupunkturpunkten zur Bestimmung des Körperzustands oder des „Energiegehalts“ von Akupunkturmeridianen genutzt, um innere Störungen, Belastungen mit Giftstoffen und Keimen zu messen und die Wirksamkeit von Arzneistoffen, Vitamin- und Mineralstoffen zu bestimmen.

EAV–Messprinzip

Mit der EAV-(Elektroakupunktur nach Voll)Messmethode werden mittels elektromagnetischer Wellensignale an verschiedenen Akupunkturpunkten des Patienten sowohl Diagnosen erstellt (energetische Schwachpunkte gefunden) als auch Medikamente getestet. Erst wenn die energetische Messung an allen EAV-Akupunkturpunkten einen Optimalwert ergibt, ist das richtige Medikament gefunden.

Abbildung: EAV-Messprinzip-Verfahren

Die Körper-Antwort-Verfahren, auch als Bio-Feed-Back-Verfahren bezeichnet, benutzen die Muskelspannung, Muskelspindelveränderung (in der Bewegungslehre ist darunter der Armkraft- und Armlängenreflex zu verstehen) oder Veränderung des Pulses (Pulsreflex-RAC) selbst als Antwortreaktion auf alle möglichen Fragestellungen des Therapeuten. Der für alle Ebenen aussagekräftige Skasys-Test basiert auf der kontaktfreien Übertragung von skalaren (stehenden) Wellen und der daraus resultierenden Veränderung der Armlänge oder-kraft. Auf innovative Weise wurde im Skasys-Test die physioenergetische Testung ( Testung mittels Arm-Längen-Reflex nach Raphael Yan Assche) objektivierbarer und Computer gestützt dokumentierbar umgesetzt.

Entspannungstherapie gegen Stress, Entsäuerung für ein gesundes Zellmilieu

Nach einer umfassenden Funktionsdiagnostik können Krankheitsursachen erkannt und in der Folge dann auch beseitigt werden. Die Therapie innerer Störungen ist ein wichtiger Eckpfeiler der Brustkrebsbehandlung. Stress als eine der Hauptursachen von Erkrankungen muss abgebaut und schließlich beseitigt werden, denn anhaltende innere Spannung (engt, stress) — meist durch Jahre lange Konflikte im sozialen Bereich — führt den Körper mit der Zeit an den Rand seiner Existenz. Lebenswichtige Funktionen wie die Ausscheidung von Giftstoffen, das Immunsystem und der Stoffwechsel arbeiten unter Stress nur 30 bis 50 Prozent des Normalen. Der Körper geht daran zu Grunde oder zieht die Notbremse, die Ganzkörperspannung löst sich, Dafür isoliert/segmentiert er die Brustregion als Organ, welches derzeit nicht so lebensnotwendig ist, und deponiert dort die im Körper angestauten Giftstoffe, Säuren und Abfallprodukte. Das Gewebe Ist nun „abgeschaltet” und die Zellen müssen sich mangels Sauerstoff und Nährstoffe selbst in diesem „schlechten Säure-Milieu” durch Eigenenergiegewinnung versorgen (so genannte Glykolyse). Sauerstoffmangel und Übersäuerung der Zellen führen zu deren Entartung mIt allen Folgen. Das Immunsystem ist aufgrund der schlechten lokalen Bedingungen vor Ort, also im Brustbereich, nicht mehr ausreichend funktionsfähig, es kommt nur Brustkrebsbildung.

In der Brustkrebstherapie muss folglich neben der Lösung des Stresses (Spannung) auch ein Abbau aller anderen Störfaktoren erfolgen, um das nun vorhandene Tumorgeschehen wieder aufzulösen. Dabei stellt die Störung des Säure-Basen-Haushalts mit der Übersäuerung der zellnahen Umgebung im Tumorbereich einen entscheidenden Aspekt der Therapie dar. Die einfache Formel lautet:

„BAS IST LEBEN, SÄURE IST TOD!”

Nach Anregung der  Ausscheidung wird gezielt an der Verbesserung des Gewebe-pH-1 als Voraussetzungen für die Stabilisierung der lokalem Abwehrprozesse gearbeitet: Orale Basenzufuhr, die innovative Procain-Basen-Therapie, Emährungsumstellung sowie Vermeidung von „sauren Valenzen“ — auch für Geist und Seele – das bedeutet Vermeidung von Säure bzw.. Säure erzeugenden Nahrungsmitteln, die erneute Spannung erzeugen und den Teufelskreis aufrechterhalten können. Auch Störfelder, wie Zähne oder Nasennebenhöhlen, und Infektionsherde beeinträchtigen die Harmonie des Systems Mensch. Eine gezielte Neutraltherapie und Beseitigung (z.B. Zahnsanierung) der Störfaktoren können zum Gleichgewicht beitragen.

„Entgiftung auf allen Ebenen“

Auch äußere Störungen, die das biologische System Mensch beeinflussen, müssen beseitigt werden, weil das Anpassungsvermögen des kranken Körpers daran unzureichend ist und äußerer Stress weitere Störungen nach sieh ziehen kann. Die Palette möglicher notwendiger Maßnahmen reicht dabei von der baubiologischen Sanierung wie die Stellung des Bettes im Erdmagnetfeld oder Kellerabdichtung bei Radonbelastung über Beseitigung von Elektrosmog durch Radiowecker oder Stereoanlage in Bettnähe, Schutzmaßnahmen gegen Strahlung aus Handys und Funkmasten, bewußte Auswahl von Matratzen und Bett (ohne chemische Ausdünstung und Metall frei) bis hin zu Lärmbeseitigung sowie Entfernung vorn Bodenbelägen und Möbeln, die chemisch ausgasen. Giftstoffe, Parasiten und Umweltgifte, die durch Nahrung, Kontaminationen oder aufgrund anderer Umgebungsbedingungen aufgenommen und zu wenig ausgeschieden werden, sind „auszuleiten”. Eine Amalgam- und Schwermetallsanierung gehört immer dazu. Allem voran steht die Ausscheidungsanregung “Tore öffnen”, „Entgiftung auf allen Ebenen” heißt dann das Motto.

Von Dr. Uwe Reuter, Ärztlicher Direktor und Chefarzt und Dr. Ralf Oettmeier, Chefarzt der Klinik Pro Leben Greiz

Therapeutischer Weg

Ganzheitliches „ProLeben-Behandlungskonzept“ bei Brustkrebs (Teil 2):

Der erste Teil informierte über ganzheitliche Testverfahren und Untersuchungen zum Zustand des Immun- und körperlichen Regulationssystems bei Brustkrebs, so dass beispielsweise die Empfindlichkeit von Krebszellen auf bestimmte Therapien bereits vor deren Einsatz geprüft werden kann. Nach dieser umfangreichen Diagnostik und der darauf aufbauenden Ursachenbeseitigung (Stressabbau, Entsäuerung und Entgiftung) stellen die Autoren nun all die Maßnahmen vor, die darauf aufbauend in der Klinik Proleben bei der Brustkrebsbehandlung ergriffen werden. Unsere ganzheitliche Therapie bei Brustkrebs richten sich nach folgenden Leitsätzen:

  • Mangel ersetzen
  • Energie zuführen
  • Immunsystem stärken
  • Harmonisieren und Stabilisieren

Mangel ersetzen, Energie zuführen

Mangel beseitigen heißt, die Aufnahme von Lebensstoffen (Vitamine, Mineralien usw.) durch eine bessere Esskultur (nach der F.X. Mayr-Medizin) zu optimieren und mit einer hohen Zufuhr fehlende Stoffe auszugleichen. Die Nahrungsergänzung mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen gehört zu den Grundbausteinen biologischer Krebsbehandlung. Es gibt spezielle Pflanzen- und Kräuterextrakte sowie Enzyme in der Erfahrungsmedizin, die ebenfalls günstig wirken können. Auch die Einnahme von Aminosäuren und ungesättigten Fettsäuren stabilisiert den Stoffwechsel und das Immunsystem. Energie und Sauerstoff stärken den Körper. Sie müssen oftmals frühzeitig zugeführt werden, damit andere Maßnahmen wirksam werden (Behandlung nach Priorität).

Energie ist die Grundvorraussetzung für das Leben.

Bild: Grafik eines Immunsystems

Immunsystem stärken

Ganz gezielt das Immunsystem und die Abwehr der Organe zu stärken kann durch unspezifische Verfahren, wie Eigenblut und -urin, sowie spezifisch durch Mistel- und Organextraktanwendungen ermöglicht werden. Indirekte Methoden zur besseren Wirkmöglichkeit der Immunzellen stellen alle zytotoxischen (zellschädigende), Tumor hemmenden oder markierenden Verfahren dar. Zu den Krebsmasse verringernden Verfahren zählen die „intelligente Chemotherapie“ mit hoch dosierten Naturstoffen (z.B. Cumarine, Beta-Cyclodextrinbenzaldehyd und chinesischer Wermut), Extremhyperthermie (sehr starke Erwärmung des gesamten Körpers), lokale Hyperthermie und Fiebertherapie. Eine Operation zur Tumormassenverkleinerung ist je nach individuellem Krankheitsverlauf ins Auge zu fassen. Die moderne Hyperthermie stellt ein Immuntraining mit vielseitigen Stoffwechselverbesserungen dar, die in Kombination mit anderen Verfahren auch auf der seelisch-geistigen Ebene eine hervorragende Methode darstellt. 

Harmonisieren und Stabilisieren

Die klassische Homöopathie verfügt über die längsten Erfahrungen in der Arzneibehandlung von Krebserkrankungen. Auf Basis einer ganzheitlichen Erhebung sämtlicher individuellen Krankheitszeichen alles Körperebenen und der Angaben aus der Vorgeschichte wird nach dem Ähnlichkeitsprinzip ein homöopathisch hergestelltes Arzneimittel zugeordnet. Die homöopathische Behandlung von Geschwülsten erfordert besondere Erfahrung und Präzision. Besonders in der Anfangsphase sind häufige Arzt-Patienten-Gespräche erforderlich, um die Mittelfindung optimal gestalten zu können und somit tiefgründig, eine Umstimmung zur Selbstheilung zu ermöglichen. Die Harmonisierung der Körpervorgänge kann nur ein Teil der Bemühungen bleiben, Die Behandlung von Geist und Seele sind ungemein entscheidend für den Therapieerfolg. lm Rahmen des Vorgehens nach Priorität, Ebenen und Stufen kann die Behandlungsnotwendigkeit im seelischen Bereich oftmals ganz am Anfang, liegen. Die körperliche Ebene ist die „Bühne” des psychischen Geschehens, Ungelöste seelische Grundkonflikte erzeugen einen Dauerstress (Dauerspannung), lokalisieren sich in Bezug zu einem Organ oder Funktionskreis im Körper. Der Geist stellt nach S.K. King (amerikanischer Psychotherapeut) den Hauptgrund für Spannung (Eigenstress) und jede Krankheit dar und ist damit Heilungshindernis, Isolation, Angst und Zweifel, der Verlust des HIER und JETZT, das Leben in der Zukunft mit Sorgen und Unsicherheit bedingen das Fortschreiten der Krankheit.

Psychoenergetische Verfahren nutzen Bio-Feed-Back-Verfahren (z.B. Kinesiologie), um durch gezieltes Abfragen und Testen der Bewusstseinsreaktion (Unterbewusstsein) schnell zu wesentlichen und vielfach noch unbekannten seelischen Konflikten vorzudringen, diese bewusst zu machen und deren gezielte Beseitigung mit verschiedenen Verfahren* auszutesten. Autosuggestion, Affirmation, neurolinguistisches Programmieren (NLP), Visualisation und Imagination sind Methoden, die der Patient selbst aktiv erlernen sollte. Gerade die Selbsthypnose nach King ist eine praktikable und für viele Patienten gut zu erlernende Methode. Der Verstand mit seinem Hang, sich oft „zu viele” Gedanken zu machen, stellt ein Heilhindernis dar. Die Gedankenlenkung und -programmierung sind Trainingsmittel, den Gebt als Werkzeug einzusetzen, was er ja auch ist. Der Geist ist der Diener des Menschen, nicht dessen „Heer“. Eine besondere Kombination aus NLP und schamanischen Techniken ist die Zeitlinienbehandlung (Time Line Therapy von Monica Hackl), wobei aus eine Perspektive der Weite des „Fahrens im Ballon“ befreiende Gefühle bei der Bearbeitung der Vergangenheit und der Stabilisierung der Zukunft genutzt werden. Auch die Lachtherapie, Familienaufstellungen, Erfahrungen von ,,Spontanheilungen“, Meditation und Seelsorge sind Möglichkeiten zur Harmonisierung. Entscheidend ist die Hoffnung, das Vertrauen ins LEBEN, der Mut zur Anstrengung, den Berg der Gesundheit besteigen zu wollen.

Von Dr. Uwe. Reuter, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik und Praxis ProLeben, und Dr. Ralf Oettmeier, Chefarzt der Klinik ProLeben.

Call Now Button