Aus Liebe zum Leben.

Der SkaSys-Test

Der SkaSys-Test ist ein bioenergetisches Testverfahren, das Aussagen zu allen menschlichen Ebenen treffen kann: Körperlich-biochemisch, energetisch-seelisch, informativ-geistig.

1. Erklärung + Bedeutung

Diese weitere moderne und individuelle Bio-Feed-Back-Methode zur Bestimmung des Körperzustandes ist für jeden sinnvoll, weil sie über die körperliche Ebene hinaus Aussagen liefern kann.
Der SkaSys-Test basiert auf der Umwandlung elektromagnetischer Signale in stehende (skalare) Wellen, die ähnlich akustischen Wellen auf die Testperson übertragen werden. Psychische Inhalte werden im SkaSys in verbaler Form als Audiosignal nicht hörbar übertragen und rufen in der Gefühlsebene beim Vorliegen einer wichtigen inhaltlichen Beziehung eine Antwortreaktion hervor. Dies kann z.B. die Veränderung der Armlänge oder -kraft beinhalten.
Zur Veranschaulichung des Messprinzips ist ein Vergleich mit einem Biocomputer sinnvoll, welcher ständig und auf allen Ebenen Informationen verarbeitet und speichert. Letzteres wird besonders vom Unterbewusstsein in präziser Weise realisiert. Bio-Feed-Back-Verfahren „zapfen“ diesen Biocomputer quasi an und können so auch unterbewusste Daten des zu untersuchenden Menschen abrufen. Auf innovative Weise wird im SkaSys-Test die physioenergetische Testung objektiviert und computergestützt dokumentierbar umgesetzt.

2. Anwendung + Wirkung

Das Testsystem zeichnet sich durch eine hohe diagnostische Breite aus. Es kann in allen Fällen der Notwendigkeit einer erweiterten ganzheitlichen Untersuchung und Therapieplanung angewandt werden, insbesondere
zur Testung von Krankheitsursachen aller Art auf der körperlichen, biochemischen, energetischen und geistig-informativen Ebene, zur Bestimmung der Priorität (vordergründig zu behandelnde Krankheitsursache und Ebene) und zur Verlaufskontrolle.

3. Verfahren + Methodik

Bio-Feed-Back-Verfahren wie Kinesiologie, Physioenergetik und Aurikulomedizin bewerten die Muskelspannung, Muskelspindelveränderung (Armlängenreflex) oder Veränderung des Pulses vom Patienten als Antwortreaktion auf die verschiedensten Fragestellungen. Der für alle biologischen Ebenen aussagekräftige SkaSys-Test basiert auf der kontaktfreien Übertragung elektromagnetischer Tonsignale, welche in skalare Wellen umgewandelt werden und der daraus resultierenden Veränderung der Armlänge oder -kraft.
Das PC-erstellte Testprotokoll ermöglicht ein Höchstmaß an Transparenz und Vollständigkeit. Dieses Testsystem ist ein Novum im Bereich der funktionellen Medizin und verspricht bei weiterer Ausreifung und Optimierung ein Standardsystem zu werden, wenn die Nachvollziehbarkeit und Vorgehensweise weiter verbreitet und für das Individuum angepasst wird.
Mit dem Armlängenreflextest, dem kinesiologischen Muskeltest, durch Herz- bzw. Pulsschlagregistrierung oder Spektralanalytische (spezielle Wellendifferenzierung in dreidimensionaler Kurvendarstellung) Elektroenzephalogramm-Messung (EEG) können Reaktionen des Körpers (Armlängendifferenz, schwacher Muskel, Pulsänderung, Hirnwellenveränderungen) auf die skalaren Signale dokumentiert werden.
Im Herbst 2000 konnten G. HAFFELDER (Institut für Kommunikation und Gehirnforschung, Stuttgart-Feuerbach) und M. SPEIDEL (Lehrinstitut für Physioenergetik, Gäufelden-Nebringen) anhand von spektralanalytischen EEG-Messungen Veränderungen der Hirnwellen nach Übertragung von skalaren Wellen durch das SkaSys-Testsystem messen (pers. Mitteilung von Manfred SPEIDEL und Rolf KRIEGER, November 2000).

4. Kosten + Aufwand

Der zeitliche Aufwand beträgt je nach Zielstellung der Testung zwischen 20 und 40 Minuten. Es handelt sich um eine alternative Methode der Tiefenpsychologie, welche keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen ist. Die Rechnungslegung erfolgt gemäß GOÄ. Vor der Testung sind ggf. noch ein vorbereitendes Planungsgespräch und eine SkaSync-Harmonisierung notwendig, welche separat liquidiert wird. Privatversicherte bekommen die Untersuchung  in der Regel voll erstattet.

5. Wissen + Weiterbildung

Für einen tieferen Einblick in diese Materie empfehlen wir Ihnen folgende Literatur:

  • HAFFELDER, G.: Spektralanalytische Elektroencephalogrammuntersuchungen. CO‘MED Nr. 4 1999, S. 2-4
  • LECHNER, J.: Störfelddiagnostik, Medikamenten- und Materialtest Teil 1 und 2, Verlag für Ganzheitliche
    Medizin, Kötzting/ Bayerischer Wald
Frage-Antwort-Verfahren

Frage-Antwort-Verfahren mittels Reizsetzung und darauf folgende körperliche
Veränderungen (z.B. Muskelspindel- oder Pulsänderung)