Sie befinden sich hier:

 

Kinesiologie - Die Bio-Feed-Back-Diagnostik

 
In der Kinesiologie wird der Körper nach Antworten gefragt. Durch dieses Bio-Feed-Back kann eine ganzheitliche Diagnose erstellt werden.

"Wer will was Lebendiges erkennen und beschreiben, Sucht erst den Geist herauszutreiben, dann hat er die Teile in seiner Hand, allein es fehlt das geistige Band."
Johann Wolfgang v. Goethe

Kinesiologie: Der Muskeltest als Schlüssel zum Unterbewußtsein

In der Kinesiologie werden Zusammenhänge zwischen der Muskelkraft einzelner Muskeln und krankhaften Prozessen in zugeordneten Organen und Funktionskreisen sichtbar gemacht. Mit dem kinesiologischen Test wird ein direkter Dialog zwischen dem Therapeuten und dem Patienten möglich (Körper-Antwort-Verfahren = bio feed back). Die Methode ermöglicht eine umfassende ganzheitliche Diagnosefindung und Behandlungskontrolle.

Was sind Bio-Feed-Back-Verfahren?

Bio-Feed-Back-Verfahren, wie z.B. Kinesiologie, Physioenergetik und Aurikulomedizin, bewerten die Muskelspannung, Muskelspindelveränderung (Armlängenreflex) oder Veränderung des Pulses vom Patienten als Antwortreaktion auf die verschiedensten Fragestellungen.

Auf diesem Bild wird der kinesiologische Muskeltest dargestellt.
Beim kinesiologischen Muskeltest werden die Muskeln - hier die Armmuskeln -
beobachtet. Bei einer Provokation, bzw. Reizung, bleiben die Muskeln bei
negativer Antwort angespannt, bei positiver Antwort schwächt der Muskel ab.


Auf diesem Bild sieht man den Armlängen-Reflextest nach R. van Assche.
Beim Armlängen-Reflextest von R. van Assche wird die Haltung der Arme (Länge) beobachtet.

Kinesiologie - ein bioenergetisches Testverfahren zum Anfassen und Selbsterleben

Ähnlich einem Computersystem verarbeitet unser Körper eine kaum vorstellbare Anzahl von Informationen in kürzester Zeit. Allein in einer Zelle laufen pro Sekunde 1010 physikalische und chemische Prozesse ab. Wissenschaftler schätzen die Zahl der notwendigen Regelkreise für die Koordination dieser Informationsflut auf eine Million, derzeitig sind gerade 600 bekannt.

Es verwundert daher nicht, dass aus Fehlinformationen Fehlfunktionen und schliesslich sichtbare Krankheitssymptome entstehen können. Auch wenn der Patient dann glaubt, der Erste Akt hat gerade erst begonnen, so hatte sich schon lange ganz unbemerkt der Vorhang seines Dramas geöffnet.

Mit den modernen bioenergetischen Funktionstests ist es gelungen, in die Welt der informativen Ebene einzudringen, die Körper, Seele und Geist über unsichtbare Kanäle verbindet. In der Kinesiologie werden Zusammenhänge zwischen der Muskelkraft einzelner Muskeln und krankhaften Prozessen in zugeordneten Organen und Funktionskreisen sichtbar gemacht. Die Methode, aus den USA stammend, wurde erstmals in den 60er Jahren von Dr. Goodheart als "Angewandte Kinesiologie" beschrieben und ermöglicht eine Diagnostik und Therapie ohne technische Geräte. Schon von den Majas ist das Benutzen ihrer Muskeln zum Austesten der Verträglichkeit des Trinkwassers bekannt.

Neben den Muskeltests hat sich in der Praxis vor allem auch der Armlängenreflextest nach Raphael van Assche bewährt. Mit beiden Tests ist ein direkter Dialog zwischen dem Therapeuten und dem Patienten möglich. Der Patient erlebt über die Veränderungen des Muskeltonus seine gestörten Körperabläufe.

Kinesiologie: Ein Beispiel aus der Praxis

Ein 52-jähriger Patient sucht die Sprechstunde wegen seit Jahren bestehenden rechtsseitigen Unterbauchschmerzen auf. Alle schulmedizinischen Untersuchungen waren ohne krankhaften Befund. Die Schmerzen konnten bisher nur mit Analgetika erträglich reduziert werden.

Die kinesiologischen Testung zeigte eine vordergründige funktionelle Störung der Darmklappe zwischen Dünn- und Dickdarm. Mittels Armlängenreflextest konnte die exakte osteopathische Behandlungsrichtung festgestellt werden. Nach vier Therapiesitzungen war der Patient bis heute beschwerdefrei. Sämtliche Schmerzmittel wurden abgesetzt.

Anwendungsgebiete der Kinesiologie

Der kinesiologische Test zeichnet sich durch seine hohe diagnostische Breite aus. Er kann praktisch in allen Fällen der Notwendigkeit einer erweiterten ganzheitlichen Untersuchung und Therapieplanung angewandt werden, insbesondere

  • zur Testung von Krankheitsursachen aller Art auf der körperlichen, biochemischen, energetischen und geistig-informativen Ebene
  • zur Bestimmung der Priorität (vordergründig zu behandelnde Krankheitsursache und Ebene)
  • zur Verlaufskontrolle

Die Kinesiologie stellt die praktische Basis des SkaSys®-Tests dar.

Aufwand und Kosten der Kinesiologie

Der zeitliche Aufwand beträgt, je nach Schwere der Problematik, zwischen 20 und 30 Minuten. Es handelt sich um eine alternative Methode der Ganzheitsmedizin, welche keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen ist.
Die Rechnungslegung erfolgt gemäß GOÄ. Privatversicherte bekommen die Untersuchung in der Regel voll erstattet.

Weiterführende Literatur

DIAMOND, J.: Der Körper lügt nicht. Eine neue Methode, die Ihr Leben verändern wird.